Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung werden auch Gesundheitsfragen gestellt. Die wahrheitsgemäße und vollständige Beantwortung dieser Gesundheitsfragen schützen Sie vor dem Ausfall der Berufsunfähigkeitsversicherung.
Wer eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen möchte, kann die Beantwortung der Gesundheitsfragen also nicht umgehen. Falsche oder vernachlässigte Angaben zu den Gesundheitsfragen könnten der Grund sein, dass Sie im Versicherungsfall dann ohne Rente da stehen. Jede Versicherung hat das Recht, die Zahlung zu verweigern, wenn Sie unrichtige oder lückenhafte Antworten zu den Gesundheitsfragen geben. Nehmen Sie sich genügend Zeit, um über die Gesundheitsfragen und deren Beantwortung nachzudenken. In der  Zeitschrift Finanztest wurde festgestellt, dass einige Gesellschaften mit ihren Berufsunfähigkeitsversicherungen durchaus ein „sehr gut“ verdienen. Dies ist ein gutes Zeichen und belegt Zuverlässigkeit.

Berufsunfähigkeitsvers. Gesundheitsfragen – Versicherungswahl

Bei der Auswahl ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung gehen Sie am Besten sehr sorgfältig vor. Vor dem Vertragsabschluss ist jede Versicherung zudem auch noch verhandlungsbereit und geht auf Ihre Wünsche ein. Gerne unterstützen wir Sie durch unseren kostenlosen Vergleich dabei, die für Sie passende Berufsunfähigkeitsversicherung auszusuchen.

Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen – ganz einfach

Versicherungsnehmer müssen Sie eine ganze Reihe von Gesundheitsfragen beantworten. Sie sind oft ganz einfach gestellt.  Schon allein die Frage, „waren Sie in den letzten vier Jahren bei einem Arzt?“ müssen die meisten Menschen mit „Ja“ beantworten. Oftmals muss man die darauf folgende Frage nach dem Warum auch näher erläutern. Wann war das, aufgrund welcher Beschwerden usw. Aufgrund des langen Zeitraums kann man sich daran oft nicht mehr genau erinnern. Auch eine Familienkrankheit, die eventuell bei der Berufsunfähigkeitsversicherung eine Rolle spielt, muss angegeben werden. Die Beantwortung dieser Gesundheitsfragen sollte man durchaus ernst nehmen, denn ein Fehler gefährdet den Versicherungsschutz.

Berufsunfähigkeitsvers. Gesundheitsfragen – Falschangaben

Im Versicherungsfall, also genau dann, wenn Sie diese Sicherheit brauchen, ist die Rentenzahlung in Frage gestellt, wenn Sie bei den Gesundheitsfragen Falschangaben gemacht haben. Ihr Arzt ist in diesem Fall von seiner Schweigepflicht entbunden. Wenn die Versicherung die Krankenakte abfragt, muss er wahrheitsgemäß antworten. Unrichtige Angaben, auch aus Unwissenheit, fallen dann ganz sicher auf. Die fehlende Angabe einer unwesentlichen Krankheit, solange sie nicht chronisch ist, dürfte unwesentlich sein bei den Gesundheitsfragen. Wenn Sie allerdings beim Arzt waren wegen Rückenschmerzen, dann könnte dies im Schadensfall schon böse für Sie ausgehen. Wenn die Versicherung daraus schließt, dass Sie zu diesem Zeitpunkt oder danach die Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen haben, wird sie höchstwahrscheinlich die Zahlung der Rente verweigern.

Berufsunfähigkeitsvers. Gesundheitsfragen – Gerichtsverfahren

Wenn Sie mit der Leistungsverweigerung der Versicherung trotz falsch beantworteter oder fehlender Beantwortung der Gesundheitsfragen nicht einverstanden sind, bleibt Ihnen nur der Klageweg. Dieser Weg ist jedoch nicht sehr Erfolg versprechend bei vergessenen oder falsch beantworteten Gesundheitsfragen. Interpretiert die Versicherungsgesellschaft aus dem Versäumnis bei Ihren Gesundheitsfragen ein schwerwiegendes Risiko kann er auch eine Annahme des Vertrags zur Berufsunfähigkeitsversicherung ablehnen. Er könnte auch hohe Zuschläge oder gravierende Klauseln zu Ausschlüssen bestimmter Risiken vornehmen. Bei Künstlern wird oft die fehlende künstlerische Kreativität vom Versicherungsschutz bei der Berufsunfähigkeitsversicherung ausgenommen. Dies ist ein Problem, denn in diesem Bereich ist das Risiko ganz sicher nur schwer versicherbar. Wenn man wegen Rückenschmerzen beim Arzt war, muss man damit rechnen, dass in der Police gleich die ganze Wirbelsäule als Schadensverursacher ausgeschlossen wird.

Gesundheitsfragen vollständig beantworten

Legen Sie Wert auf eine ausführliche Beantwortung der Gesundheitsfragen. Geben Sie in jedem Fall auch so kleine Bagatellerkrankungen, wie Schnupfen, oder immer wiederkehrende Kopfschmerzen an. Sie können als versicherte Person nicht jede Diagnose und deren Bedeutung für die Berufsunfähigkeitsversicherung bei den Gesundheitsfragen richtig einschätzen. Aus diesem Grund ist es in jedem Fall besser, die Gesundheitsfragen so umfangreich wie eben möglich zu beantworten. Niemand kann Ihnen später vorwerfen, Sie hätten Tatsachen oder Krankheiten verschwiegen, die der Versicherer als bedeutsam einstuft. Zahlen Sie im Zweifelsfall lieber einen Risikozuschlag, als den gesamten Versicherungsschutz der Berufsunfähigkeitsversicherung zu riskieren. Versicherer, die Antworten auf die Gesundheitsfragen bei Krankheiten in den letzten 10 Jahren verlangen, greifen sehr weit zurück. 4 – 5 Jahre sind allgemein üblich, ob weiter zurück Beschwerden oder Störungen bestanden, wissen die meisten Menschen nicht mehr. Gerichte haben verschiedene Krankheiten als nicht relevant eingestuft, doch wer eine solche Auseinandersetzung vermeiden möchte, beantwortet die Gesundheitsfragen möglichst vollständig.

Berufsunfähigkeitsversicherung – Gesundheitsfragen Behinderte

Behinderte Menschen haben es nicht leicht, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Vom Gesetzgeber wurde im § 20 II 2 AGG (am 18. August 2006 in Kraft getreten) festgelegt, dass Behinderte nur in begründeten Ausnahmefällen abgelehnt werden dürfen. Die wahrheitsgemäßen Angaben bei den Gesundheitsfragen müssen jedoch auch behinderte Menschen machen.

Berufsunfähigkeitsvers. – Gesundheitsfragen – Versorgungslücke

Die Versorgungslücke im Falle einer Berufsunfähigkeit ist in den letzten Jahrzehnten immer größer geworden. Für junge Berufstätige mit Familie, die wegen einer fortdauernden Krankheit oder aufgrund eines Unfalls ihren Beruf nicht mehr ausüben können, ist es besonders schwer. Der gesetzliche Anspruch auf eine Berufsunfähigkeitsrente wurde gänzlich gestrichen. Es die Entscheidung zu sparen für Notzeiten oder einer Absicherung durch die Berufsunfähigkeitsversicherung.

Berufsunfähigkeitsversicherung – Gesundheitsfragen Fazit: Die private Berufsunfähigkeitsversicherung übernimmt Ihr Risiko bei einer nachgewiesenen Berufsunfähigkeit, wenn Sie die Gesundheitsfragen vollständig und wahrheitsgemäß aufgelistet haben. Es werden hierzu einige Varianten angeboten: Die Berufsunfähigkeitsversicherung für Selbständige und die Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung für Angestellte. Diese Versicherung kann auch in Verbindung mit einer Risikolebens-, Kapitallebens- oder Rentenversicherung abgeschlossen werden. Die Beiträge für die  Berufsunfähigkeitsversicherung sind im Rahmen der Vorsorgeaufwendungen steuerlich absetzbar.

_________________________________________________________________________

Weitere interessante Artikel dieser Seite:

Arbeitslosigkeitsversicherung – Informationen rund um die Kosten und Risikoabsicherung
Berufsunfähigkeitszusatzversicherung – Informationen, Wissenswertes zu den Gesundheitsfragen, denn wer baut muss sich gegen das Risiko Berufsunfähigkeit sichern

_________________________________________________________________________





Waren diese Informationen hilfreich?

5 von 5 Personen finden diese Informationen hilfreich.
NeinJa