Feuerversicherung

Die Feuerversicherung ist geeignet zum Schutz gegen die finanziellen Folgen von Feuer im Eigenheim. Wenn ein Feuer erst einmal ausbricht, kann in wenigen Minuten Ihr Eigentum vernichtet sein. Bei einem Brand ist meist nicht nur das Haus selbst, sondern auch das gesamte Inventar betroffen. Der Abschluss einer Feuerversicherung ist aus diesem Grund für alle Immobilieneigentümer elementar. Außerdem ist er auch für Mieter interessant in Bezug auf die Möbel und sonstiges Eigentum wie Kleidung usw. Jeder Hausbesitzer muss zudem in Deutschland eine Gebäudeversicherung abschließen. Die Feuerversicherung  übernimmt Brandschäden und  auch Schäden durch Wasser, Blitz und Sturm. Im Schadensfall bezahlt die Feuerversicherung in der Regel nicht nur den Ersatz der Schäden, sondern auch die meist anfallenden Kosten für die nachfolgenden Aufräumarbeiten. Sollten Sie einen so schweren Feuerschaden haben, dass Sie Ihre Wohnung verlassen müssen, dann übernimmt die Feuerversicherung auch die Übernachtungskosten für die Zeit, in der Sie nicht nach Hause zurückkehren können.

Feuerversicherung und Gebäudeversicherung

Die Feuerversicherung kann als eigenständige Versicherung abgeschlossen oder in die Gebäudeversicherung integriert sein. Normalerweise ist die Feuerversicherung nicht Bestandteil der Gebäudeversicherung, sondern nur bei der Vertragsgestaltung als Zusatz einzubeziehen.

Kostenloser Vergleich zur Feuerversicherung, eingeschlossen in die Wohngebäudeversicherung. Jetzt auf Tarifcheck24.de vergleichen:

Feuerversicherung – Schadenssicherung

Mit einer Feuerversicherung sind  alle Schäden, die im Zusammenhang mit dem Hausbrand passieren, versichert. Mieter werden, um die eigenen Dinge in der Wohnung zu schützen, die durch einen Brand beschädigt oder vernichtet werden könnten keine Feuerversicherung, sondern eine Hausratversicherung abschließen. Sie deckt Feuerschäden ab, ebenso wie Diebstahl-, Einbruch- und Leitungswasserbeschädigungen.

Feuerversicherung – Deckungssumme

Bei jeder Versicherung ist es wichtig,  dass sie in ausreichender Deckungshöhe abgeschlossen wird. Bei Neubauten wird jeder Eigentümer für die Feuerversicherung den Neuwert der Immobilie ansetzten. Ältere Objekte berechnet man nach dem Alter des  Hauses und dies erfolgt mittels eines Vergleichs – Wertes von 1914. Auch eine Berechnung nach Quadratmetern Wohnfläche ist zu dem üblich. Wenn dies vor dem Vertragsabschluss korrekt gehandhabt wird, kann die Unterversicherung vermieden werden. Die Unterversicherung hat nämlich zur Folge, dass Sie nur einen Bruchteil Ihres Schadens ersetzt bekommen. Wie bei allen weiteren Versicherungen sollte man auch bei der Feuerversicherung die Preise und die Leistungen einiger ausgewählter Versicherungen vergleichen.

_________________________________________________________________________

Weitere interessante Artikel dieser Seite:

Feuerrohbauversicherung – Tipps und Wissenswertes zu dieser Versicherung
Elementarversicherung – Informationen, Wissenswertes über diese Versicherung

_________________________________________________________________________





Waren diese Informationen hilfreich?

7 von 7 Personen finden diese Informationen hilfreich.
NeinJa