Glasversicherung

Die Glasversicherung wird für private Haushalte von vielen Versicherern angeboten. Auch die gewerblichen Kunden finden im Versicherungsportfolio ein reiches Angebot. Die Privatkunden nutzen die Glasversicherung in der Regel als Zusatz Versicherung, im Rahmen einer Hausratversicherung.

Glasversicherung für Firmen

Im gewerblichen Bereich wird die Glasversicherung als eigenständige Versicherung genutzt. Die Glasversicherung kann mit einer All-Gefahren-Deckung abgeschlossen werden. Wenn diese All-Gefahren-Deckung vereinbart ist, bezahlt die Glasversicherung sämtliche Schäden und zwar unabhängig davon, wie er entstand und wer ihn verursacht hat. Zu diesen Gefahren-Abdeckungen gehören Schäden durch ein eigenes Verschulden, wie auch durch die zufällige und durch unwetterbedingte Zerstörungen. Gerade für Baufirmen ist die Glasversicherung auf jeden Fall interessant. Diese All-Gefahren-Deckung bei der Glasversicherung wirkt sich dann auch auf die Höhe der monatlichen Prämien aus.
Eine Glasversicherung im gewerblichen Bereich kann auch sämtliche Verglasungen im Außenbereich versichern. Bei Läden achtet man auch auf die Berechnung der Ausstellungs-Vitrinen, Glastheken, Spiegel, die Schaufenster, Glastrennwände usw.

Die Glasversicherung ersetzt in der Regel nur einen sogenannten Totalschaden. Das zerbrochene Glas sollte also nicht nur verkratzt oder verschrammt, sondern vollständig zerstört und unbrauchbar sein. Kratzschäden und abgebrochene Ecken sind in die Glasversicherung nicht eingeschlossen.

Glasversicherung – Privathaushalte

In den Privathaushalten sind Glasschäden an Möbeln, und auch am Gebäude zu versichern. Die Einrichtung bestimmt die Höher der Prämie einer Glasversicherung. Berücksichtigen muss man bei der Kalkulation die Kosten für den Ersatz von Vitrinen, verglasten Schränken, und natürlich auch Glasbildern. Das Gebäude hat normalerweise umfangreiche Tür- und oder Fenster – Verglasungen. Wenn Sie weitere Glasbauten am Haus haben, sollten Sie diese nicht vergessen, dazu gehören Gläser an Wintergärten, Balkonen mit Glasgeländern, Loggien usw. Die Versicherungsprämien richten sich nach der möglichen Schadenssumme, deshalb listen Sie sorgfältig sämtliche Glasflächen auf und berechnen den Neuwert vor dem Abschluss einer Glasversicherung. Privathaushalte haben die Möglichkeit, die Glasbruchschäden statt in einer separaten Glasversicherung zu sichern, dies in die Hausratversicherung mit einzubeziehen.

Glasversicherung Fazit: Eine eigenständige Glasversicherung ist für gewerbliche Kunden sinnvoll. Privathaushalte werden die Glasversicherung günstig in die Wohngebäudeversicherung einbauen.

_________________________________________________________________________

Weitere interessante Artikel dieser Seite:

Wohngebäudeversicherung – Informationen, Wissenswertes zu dieser Versicherung
Berufsunfähigkeitsversicherung – Wissenswertes zu den Gesundheitsfragen, denn wer baut muss sich gegen das Risiko Berufsunfähigkeit sichern

_________________________________________________________________________





Waren diese Informationen hilfreich?

5 von 5 Personen finden diese Informationen hilfreich.
NeinJa